125×125 Banner, warum erst jetzt?

Englischsprachige Blogs sind uns Deutschen in vielen Dingen vorraus. Vor allem was Affiliate Einnahmen betrifft. Dabei ist zu beobachten, dass selbst vergleichbare Blogs (was Besucher anbelangt) weit mehr Geld mit Bannerwerbung machen. Gleichzeitig kann man feststellen, dass deren Bannerlandschaft von 125×125 Bannern dominiert wird.

Diese Bannergröße kommt in Deutschland erst jetzt richtig in Schwung. In Amerika hingegen sind sie die Standardbanner, die man auf nahezu jeder Website wiederfindet. Dabei ist es egal, ob im linken Teil des Blog (tylerCruz.com) oder im rechten Teil (Jonchow.com), oder gar links und rechts (lifeiscolourful.com).

Fakt ist, dass die englischsprachigen Blogs mit diesen kleinen Bannern einen haufen Geld verdienen. Kein125x125 Banner Wunder, denn durch ihre kleine Größe, schafft man es auf einer begrenzten Fläche im Blog gleich 9-12 solcher Banner unterzubringen. Somit kann man also auch gleich 9-12 verschiedene Affiliate Partner zum Zuge kommen lassen. Ganz nach dem Motto. Irgendein Werbepartner wird den Geschmack des Lesers schon treffen. Und es scheint tatsächlich so zu sein, oder warum verdienen englischsprachige Blogger bei gleichen Besucherzahlen wesentlich mehr im Affiliate Bereich?

Warum sind diese Banner in Deutschland bisher so wenig vertreten? Zum einen liegt es an den werbenden Unternehmen, die wohlmöglich Angst haben auf dieser Größe nicht ihre Werbebotschaft unterbringen zu können. Dabei können doch auch schon wenige Worte eine große Aussage haben. Letztendlich kommt es bei kleinen Bannern sehr stark auf die Gestaltung an, ob der Besucher letztendlich draufklickt oder nicht.

Eine weiterer Grund könnte sein, dass die Unternehmen der Meinung sind, dass eine zu geringe Größe zu wenig Aufmerksamkeit erweckt. Dass das nicht unbedingt so sein muss beweist uns die amerikanische Online-Werbeindustrie, die mit ihren blickenden und durchdesignten 125×125 Bannern schon bei so ziemlich jedem den Wunsch hervorgerufen hat, dort einmal drauf zu klicken. Deutsche Werbeunternehmen sind bei der Gestaltung eben etwas bescheidener.

Vielleicht liegt es aber auch am Wettbewerbsdruck, der auf einem Blog zwischen den verschiedenen Bannern herrscht. Befindet man sich als werbendes Unternehmen mit seinem Banner zwischen 8-11 Konkurrenten auf engstem Raum, ist die Chance gering, dass es jemanden auf die eigene Website zieht.

Da kommt es der deutschen Online-Werbindustrie doch schon sehr entgegen, dass man sich bisher auf 120×600, 468×60 oder auf 300×250 spezialisiert hat. Denn wie groß ist die Chance, dass der Blogger gerade zwei Skyscraper nebeneinander platziert? Somit findet man sich als Werbender auf den einzelnen Webseiten mit wesentlich weniger Wettbewerbern wieder, da einfach nicht genug Platz für weitere Banner da ist.

Bei den Leuten die Werbung auf ihren Webseiten schalten, ist jedoch der Wunsch vorhanden möglichst viele verschiedene Werbepartnern auszuprobieren. Schlaue Blogger setzen deshalb Tools ein, um ihre Banner rotieren zu lassen. So kann man hunderte verschiedene Werbepartner nutzen ohne den Blog mit deren Bannern zupflastern zu müssen.

Der Vorteil der Werbenden, durch große Banner weniger Konkurrenz auf den Webseiten zu haben, ist somit hinfällig. Warum sich jetzt nicht endlich auf 125×125 spezialisieren?

Inzwischen ist auch in der deutschen Blogosphäre der Ruf nach dieser Bannergröße laut geworden. Immer mehr Blogger steigen auf WordPress Themes um, die eine 125×125 optimierte Werbefläche bereits integriert haben. So ist inzwischen auf vielen Blogs zu beobachten, dass vornehmlich auf diese kleinen, quadratischen Banner zurückgegriffen wird. Daher ist mir unverständlich warum viele werbende Unternehmen immer noch keine 125×125 Banner anbieten.

Deshalb mein Aufruf an die deutsche Online-Werbeindustrie. Entwerft endliche 125×125 Banner! Wenn ihr nicht wisst, wie ihr auf dieser Größe werben sollt, dann schaut euch die Amerikaner an!

Wie seht ihr das Thema? Bevorzugt ihr persönlich andere Bannergrößen? Werdet ihr in naher Zukunft auf 125×125 optimierte WordPress Themes umsteigen? Schreibt mir in den Kommentarbereich.

15 Kommentare
  1. Reply Peter 9. Juli 2008 at 15:20

    Meine persönliche Meinung ist folgende,
     
    Ich finde das ein zuviel an Werbung innerhalb von ein Blog eher die Besucher abschreckt, als wie dies neue Einnahmen bringt. Nicht gegen Werbung im Blog , aber auf mehr wie 7 Blöcke / Banner sollte man nicht gehen. Daneben evtl. noch ein maßvollen Einsatz von Adsense / Textlinks und dann wäre es aber auch.
     
    Manche Blogger machen so glaube ich den Fehler daß sie meinen „viel hilft viel“. Das ist aber nicht so sehr der fall.
     
    Wie gesagt, meine Meinung..

  2. Reply nastorseriessix 9. Juli 2008 at 15:38

    Schliesse mich meinem Vorredner in dem Punkt an.
     
    Aber es liegt wohl auch einfach daran, das die Deutschen nicht so viel über Affiliate kaufen/verkaufen wie in den USA oder sonst wo auf der Welt. Wenn man von beiden Ländern Statistiken hätte und die dann vergleichen würde, das Ergebnis würde wohl für sich sprechen. In DE ist es noch nicht soweit her mit dem Affiliate kaufen/verkaufen und somit verdient man auch nicht so gut und viel darüber als Blogger. Ganz einfach!
     
    Viel Werbung, gleich Viel Einnahmen mit dem eignen Blog ist garantiert der falsche Weg. Je mehr Werbung der Leser zu sehen bekommt, des so schneller wird er wieder gehen, zumindest in DE ist dem so. Hab das selber so erfahren und surfe auch selber so durchs Netz. Von daher muss man da schon aufpassen.
     
    Mein Ziel ist, die Werbung der Drittanbieter auf Text-Highlighter und LinkLift in meinem Blog zu reduzieren. So gut 7-10 Banner, alle selber vermarktet das ist besser finde ich. Zudem dann noch gut verteilen, das ist eher der richtige Weg.
     
    Zudem sollte man auch mal weg von dem Standartformaten wie 125×125 !

  3. Reply Juicy 9. Juli 2008 at 16:04

    ARRRGG. Standard, bitte! :/

  4. Reply Toni 9. Juli 2008 at 16:25

    In Deutschland ist doch gerade die 125 x 125 Revolution im Gange! Immer mehr Möglichkeiten für Publisher Werbeplätze zu vermieten und zu schalten. Die zufunkt bringt bestimmt noch mehr Highlights zum Geld verdienen mit Blogs, klar ist das kapitalistische Amerika den sozial eingestellten Deutschen voraus im Geld verdienen! :)
    Gruß Toni

  5. Reply dani 9. Juli 2008 at 16:31

    Ich muss zugeben, dass ich in letzter Zeit wieder öfters auf Werbung klicke. Und zwar nicht auf irgendwelche Werbung, sondern genau auf diese 125×125 Banner. Der Grund ist wohl, dass die Banner auf mich nicht sehr aufdringlich wirken und doch oft auf diesem kleinen Platz etwas ansprechendes aussagen. Ausserdem sind die Anzeigen im Normalfall auch sehr Themenverwandt, da die Werbeplätze genau ausgesucht werden.
    Insgesamt kann ich also sagen, dass ich diese Werbeform in jeder Hinsicht unterstütze.
    Es ist natürlich klar, dass die Menge auch hier wieder sehr entscheidend ist. 20 solcher Banner auf einer Seite macht auch mich nicht mehr an. Trotzdem hat man aber, denke ich, die Möglichkeit ein wenig mehr Werbung (auch Einnahmen) zu machen, ohne dass es gross auffällt.

  6. Reply Felix 9. Juli 2008 at 17:52

    Ich werde versuchen die 125×125 Banner in naher Zukunft intensiver zu nutzen. Sprechen mich persönlich auch mehr an, als die alten Werbeformate.

  7. Reply Trends 9. Juli 2008 at 17:55

    Ich unterstütze den Aufruf an die Werbeindustrie! Doch, ohje „Industrie! !! Wenn das dann so wie in Deutschland immer läuft und die Blogger warten müssen, bis die DIN umgesetzt ist …..
    In Dubai wird gebaut, wenn es der Scheich abgenickt hat, in Deutschland wird gebaut, wenn 17 Instanzen durchlaufen sind …

  8. Reply Alphablogger 9. Juli 2008 at 18:13

    Naja es ist ja gut und schön anzuschauen wie die englischsprachigen Blogs Geld verdienen, aber ich finde das Gekleistere nicht wirklich schön, lenkt eigentlich zu stark vom Inhalt bzw. den Texten ab, vorallem animiertes geblinke usw.
     
    Gruß

  9. Reply Leo 9. Juli 2008 at 20:38

    Ich finde animierte Banner ja so nervig wie eh und je. Manchmal halte ich ein besonders störendes Banner sogar zu oder scrolle, bis es aus dem Bild ist.
    Was an einigen 125×125 Banner interessant ist, ist, dass sie davon ihre Botschaft auf den Punkt bringen: was bringt mir dieses Produkt/diese Leistung? Das bringt auch nur was, wenn es themenbezogen ist.
    Generell muss Werbung immer wieder neue Formen finden, und auch über 125×125 werden wir irgendwann mal sagen, so ein alter Hut… aber zur Zeit ist es relativ aufmerksamkeitsstark, weil neu.

  10. […] auf vielen Blogs die Kampagen mit der Vermietung von Werbeflaechen heiß diskutiert worden ist, interessierte ich mich ebenso dafür und eigenartigerweise bin auf […]

  11. Reply Alex 9. Juli 2008 at 21:21

    Also mich reizt dieses Thema inzwischen auch schon und viel zu berichten wird es meinerseits darüber noch mit hoher Wahrscheinlichkeit geben, aber erst wenn mein Blog einen bestimmten Bekanntschafsgrad erreicht hat:).
    Aber sonst finde ich diese kleinen 125×125-Banner attraktiver als klobige bunte Skyscraper mit der Ausnahme von Google Adsense, wobei man dort zwischen Text-und-Bildlinks wechseln kann.
    Dieser Trend wird, meiner Meinung nach, solange anhalten, bis alle interessierten Blogger hiermit ihre eigenen Erfahrungen gemacht haben. Und wenn manche davon, mit Erfolg gekrönt, damit zufrieden sind, dann kann es durchaus ein fester Bestandteil der Onlinewerbung werden.
    Nun müssen darüber auch die Medien und die Presse in diversen Marketing-Fachzeitschriften ausführlich berichten, damit es sich wie ein Lauffeuer in der Webszene verbreitet.
    Wenn genügend Onlineunternehmen damit dann vertraut sind, werden diese schon auf uns Blogger zukommen:). Hoffentlich!
    Grüsse…

  12. Reply m.o.m. 10. Juli 2008 at 00:59

    Ich habe sie jetzt bei mir auch. Mal sehen wie sich das entwickelt?

  13. Reply Paul 10. Juli 2008 at 09:07

    Ich kann auch nur sagen, das es zuviele Banner sind und es ein Grund ist, warum ich Englische Seiten nic ht so gerne lese !!!! Da blinkt und glitzert es überall. Das nervt !
    Meine Meinung zumindest

  14. Reply BlogTopf.de 10. Juli 2008 at 11:42

    Direktvermarktung – Werbebanner zu gewinnen…

    Der Direktvertrieb gewinnt immer mehr an Bedeutung in der freien Marktwirtschaft, aber auch für Blogs ist der Direktvertrieb ein ergänzender Vertriebskanal, welcher gerne in der Blogosphäre genutzt wird. Die Direktvermarktung von Werbe…

  15. Reply Das 125×125 Pixel Banner Format 12. August 2008 at 16:43

    […] Zwar herrschen bei uns immer noch die klassischen Bannerformate vor, aber auch hier wird das neue Format immer beliebter und findet immer mehr Beachtung. […]

Hinterlass einen Kommentar