9 Tipps für mehr Blog-Kommentare

Jeder Blogger wünscht sich für den eigenen Blog vor allem Eines: Viele Kommentare. Erst durch eine gewisse Anzahl an Kommentaren wirkt der Blog lebendig und nach außen hin populär. Außerdem lässt die Anzahl und Qualität der Kommentare häufig darauf schließen wie gut oder schlecht ein einzelner Artikel bei den eigenen Lesern angekommen ist und ob es sich lohnt in einer bestimmten Richtung weiter zu machen.

Doch gerade neue und kleinere Blogs haben es meist sehr schwer sich in in der Blogosphäre entsprechend Gehör zu verschaffen und eine gewisse Anzahl an Kommentaren zu ergattern. Aus diesem Grund möchte ich euch in diesem Artikel ein paar Tipps geben, wie ihr über kurz oder lang mehr Kommentare auf eurem Blog bekommt.

Kommentare kommen nicht automatisch über Nacht

Wer gerade erst mit seinem ersten Blog gestartet ist begeht häufig einen ganz entscheidenden Fehler. Viele Blog Neulinge veröffentlichen die ersten ein bis zwei Artikel und hoffen innerhalb weniger Stunden auf eine Vielzahl Besucher und Kommentare. Doch in der Realität sieht dies meist ganz anders aus: Meist haben sowohl Google als auch die Welt eben nicht auf den eigenen Blog gewartet. Hier heißt es in erster Linie Ruhe bewahren und konsequent weiterarbeiten und die eigene Strategie weiter vorantreiben.

Hat der Blog dann eine gewisse Anzahl an Besuchern erreicht, werden nach und nach auch die ersten Kommentare zu den Artikeln geschrieben werden. Dabei kann man diesen Prozess mit den folgenden Tipps noch unterstützen bzw. beschleunigen.

sehr gute Inhalte im Blog veröffentlichen

Der Satz „Content ist King“ ist sicherlich einer der häufigsten Sätze die man in Blogs zu lesen bekommt und wirkt demzufolge schon recht abgedroschen. Dennoch ändert dies nichts an der Wahrheit die er beinhaltet. Wer in seinem Blog zum Beispiel eine sehr ausführliche Schritt für Schritt Anleitung zu einem Thema veröffentlicht welches viele Menschen interessiert, kann sich vieler Kommentare sicher sein.

über kontroverse Themen schreiben

Eine weitere Möglichkeit über den eigenen Content Kommentare zu ergattern ist das Schreiben über kontroverse Themen. Dabei solltet ihr ganz klar eure eigene Meinung als Autor vertreten. Handelt es sich bei eurem Artikel Thema um ein sehr aktuelles Thema werden eure Blogleser in jedem Fall ihre eigene Meinung in den Kommentaren hinterlassen und euch entweder zustimmen oder ihre eigene Sicht der Dinge schildern. Wer zum Beispiel jetzt einen Artikel veröffentlicht wie zum Beispiel „XX Punkte warum Google+ besser ist als Facebook“ kann sich einiger Kommentare sicher sein.

veranstalte ein Gewinnspiel

Auch mit einem Gewinnspiel kann man, wenn man es richtig aufzieht eine Menge neuer Kommentare, Trackbacks, Links und Leser gewinnen. Ein schönes Beispiel auf Geldkrieg war Davids damalige „Best Partner Aktion„.

die Leser um Kommentare bitten bzw. zum Kommentieren auffordern

Eine weitere Möglichkeit wie man schnell und einfach an Kommentare kommen kann ist, wenn man die eigenen Leser um Kommentare bittet oder zum Kommentieren animiert. Dies sollte am besten direkt aus den geschriebenen Artikeln geschehen, in dem man den Lese um seine eigene Meinung bittet oder eine konkrete Frage stellt. Ich mache von dieser Möglichkeit unter jedem Artikel in meinem Fazit Gebrauch, indem ich meine Leser direkt anspreche und gezielte Fragen stelle oder um weitere Anregungen bitte.

das Kommentieren so einfach wie möglich machen

Ihr solltet das Kommentieren im Blog so einfach wie nur irgend möglich machen. Es gibt zum Beispiel immer noch genügend Blogs, die von den Lesern die Eingabe eines Captchas erwarten wenn diese einen Kommentar hinterlassen wollen. Wenn diese dann auch noch schwer zu lesen oder zu lösen sind, hat der Leser meist keine Lust mehr seinen Kommentar zu hinterlassen. Zusätzlich könnt ihr euren Lesern auch die Möglichkeit geben die eigenen Kommentare zu editieren oder zu ändern. Dies ist mit einem Plugin wie zum Beispiel WP Ajax Edit Comments möglich.

antworte auf Kommentare im eigenen Blog

Wenn eure Leser Fragen oder Ideen in den Kommentaren äußern, solltet ihr in jedem Fall darauf eingehen. Zum einen baut ihr so eine Verbindung zu euren Lesern auf, zum anderen sehen alle anderen Besucher, dass ihr euch um eure Leser kümmert.

hinterlasse Kommentare bei anderen Bloggern

Wer in anderen Blogs gute Kommentare hinterlässt wird nicht nur neuen Traffic , sondern über kurz oder lang auch selbst Kommentare auf den eigenen Artikeln bekommen. Durch eure Kommentare auf fremden Blogs baut ihr nach und nach eine Verbindung zu dem jeweiligen Blogbetreiber auf, der idealerweise auch zu einem Stammleser und Kommentator auf eurem Blog wird.

Kommentar Links auf DoFollow setzen

Wer die Links in den Kommentaren auf DoFollow umstellt, wird ebenfalls über kurz oder lang Kommentare auf dem Blog ergattern. Zum einen kann man sich bei seinen Stammlesern und Kommentatoren mit einem DoFollow Link bedanken und ihnen so einen Anreiz zum Kommentieren bieten. Auf der anderen Seite werden auch die Spammer euren Blog als attraktiv erachten und den DoFollow Link mitnehmen wollen. Hier empfiehlt es sich auf ein Plugin wie NoFollow Case By Case zu setzen.

Liste der Top-Kommentatoren

Ein weiterer Anreiz zum Kommentieren bieten die so genannten „Top-Kommentator“ Listen. Diese zeigen die Namen der Top-Kommentatoren in einem bestimmten Zeitraum an und setzen einen DoFollow Link zu der Webseite des Autors. Ich empfehle hier einen Zeitraum von 30 Tagen zu wählen, da eure Leser so jeden Monat aufs neue die Chance haben einen Link in dieser Liste zu bekommen.

Fazit

Wie ihr sehen könnt, gibt es viele Sachen die man selbst dafür tun kann um die Anzahl der Kommentare auf dem eigenen Blog zu erhöhen.Welche Tipps kennt ihr noch, um die Kommentarfrequenz zu steigern. Mit welchen Punkten habt hr besonders gute oder schlechte Erfahrungen gesammelt? Ich freue mich über eure Ideen und Meinungen in den Kommentaren :)

61 Kommentare
  1. Reply Dani Schenker 17. Juli 2011 at 20:45

    Gute Liste. Für mich funktioniert das direkte Ansprechen der Leser am besten. Also einfach zum Schluss eine oder mehrere Fragen zum Thema und dann wird drauf los diskutiert :)
    Ein weiterer Punkt wäre: Etwas offen lassen. Also den Artikel quasi nicht ganz komplett zu machen. So wie in diesem Fall hier. Damit ich die Möglichkeit habe diesen Punkt noch anzufügen :)

    • Reply Michael 31. Januar 2013 at 13:53

      Für mich funktioniert das direkte Ansprechen der Leser am besten.

      Das ist meiner Meinung nach einer der wichtigsten Punkte. Mit dem meist darauf folgenden Dialog wird der Besucher viel mehr an den Blog gebunden und mit etwas Glück wird er zum täglichen Besucher.

  2. Reply Wolfgang 18. Juli 2011 at 08:31

    Hi Daniel,
    netter Blog den du da hast. Wobei ich bei dem Wort Krieg nicht weiß ob es für „Kampf“ oder „erhalten“ stehen soll. Grübel…….

    Der Artikel es hat es auf den Punkt gebracht, dabei ist der entscheidenen Punkt einfach das Durchhaltevermögen. Einer der bekanntesten Blogger in Deutschland -Peer Wandiger- schreibt auch immer wieder darüber, dass man einfach ein Thema finden muss was Spaß macht und dann schreibt man von alleine gerne neue Artikel.

    @Dani: „Etwas offen lassen.“
    Das passiert in den meisten Fällen fast schon automatisch. Als Blogger sollte man aber dennoch versuchen einen Artikel so „komplett“ wie möglich zu schreiben, damit er auch einen Mehrwert für den Leser darstellt. Wenn dann weitere Anregungen von Lesern kommen ist es um so besser, denn so kann Gewinnt man neue Ideen für weiter Artikel :).

    • Reply Geldschiene 6. Juni 2013 at 17:11

      Bezüglich des Namens dieses Blogs hier ging es mir immer genauso. Atypisch aber doch irgendwie sympatisch der Name Geldkrieg

  3. Reply Daniel @ NetReview 18. Juli 2011 at 09:34

    Hi,

    Schöne Auflistung! Ne kurze Ergänzung zu Do-Follow: Bei NoFollow Case By Case muss man bei Kommentaren das NoFollow manuell entfernen. Um dies automatisiert zu machen kann man 140follow verwenden. Das Plugin schaltet Kommentare automatisch auf Do-Follow wenn diese mehr als 140 Zeichen haben:

    http://netreview.de/wordpress/140follow-2-0/

    Grüße
    Daniel @ NetReview

    Hab‘ mal @NetReview hinzugefügt, damit man uns nicht verwechselt 😉

  4. Reply tober 18. Juli 2011 at 09:57

    Durchweg gute Punkte, die du erwähnst. Ich würde allerdings darauf verzichten, das Fazit in einer anderen Farbe zu schreiben. Ich habe mich eben ertappt, wie ich es unbewusst komplett übersprungen habe, weil die andere Farbe mir signalisiert hat, gehört nicht mehr dazu. Dann habe ich mich gewundert, wo du denn nun die Leser adressierst, und musste nochmal genauer hinschauen.
    Vielleicht geht das ja aber auch nur mir so – wer weiß! 😉

  5. Reply Susanna 18. Juli 2011 at 09:58

    Danke für die Liste. Auch wenn ich glaube, dass wir schon einiges davon ganz gut beachten, ist es als Blogneuling auch mal schön, das bestätigt zu bekommen – denn Geduld gehört nicht zu meinen Stärken.

    Einiges habe ich auch wieder gelernt – ich muss z.B. mehr Fragen stellen, Content klappt schon gut, denn wir haben einfach ein cooles Thema;-)

    Viele Grüße,
    Susanna

  6. Reply Funky Social Geek - Paul Gossen 19. Juli 2011 at 10:10

    Hallo Daniel,

    wirklich sehr gute Tipps von dir. Wenn man sie regelmäßig befolgt, dann werden der Traffic und somit auch die Kommentare im eigenen Blog steigen. Sehr gut, weiter so! :)

    Viele Grüße
    Paul

  7. Reply Mark 20. Juli 2011 at 11:51

    Du hast hier einige sehr gut Tipps dabei, allerdings mag ich persönlich eine „Top-Kommentatoren“-Liste nicht so sehr. Sie funktioniert sicherlich, aber ein wenig, ich weiß nicht, billig wirkt es schon. Und es kommt ja auch nicht nur auf die Quantität der Beiträge an, sondern vor allem auch auf die Qualität der Kommentare.
    Muss aber auch dazu sagen, dass ich eine solche Liste schon lange nicht mehr gesehen habe.

  8. Reply Lukas 20. Juli 2011 at 20:09

    Gute Tipps, danke! Aber normalerweise ist es doch so: sorge einfach für mehr Traffic, dann kommen auch mehr Kommentare.

  9. Reply Sanja 22. Juli 2011 at 11:30

    @Lukas: Wenn das so einfach wäre würde sich keiner einen Kopf mehr zerbrechen. Am Content Anzufangen ist schon der richtige Weg. Ein interessant geschriebener Artikel mit vielen Infos, Links biete einen echten Mehrwert für den Besucher. Ergo kommt dieser gerne wieder auf den Blog und empfiehlt diesen auch weiter ;).

    Thats the way it goes :)

  10. Reply Florian 26. Juli 2011 at 13:25

    Bin auch gerade auf deinen Blog gestoßen und muss sagen, dass dieser echt klasse ist! Hier kann man sich einige hilfreiche Tipps holen! Mein Tipp um eine hohe Resonanz zu erzielen, ist einfach ein gutes und interessantes Thema zu wählen/anzusprechen… Mach weiter so! :)

  11. Reply Stephan 26. Juli 2011 at 22:41

    Ich werde diese Tipps mal ausprobieren. Vielen Dank für die ausführliche Zusammenfassung. Das mit dem Ansprechen scheint eine gute Idee zu sein. Klasse Blog jedenfalls!

  12. Reply Christian 28. Juli 2011 at 19:04

    Eben mehr oder weniger durch Zufall auf diesen Blog gestoßen und auch prompt einige Artikel entdeckt, die mich interessieren (Wie diesen hier zum Beispiel).

    Das direkte Ansprechen der Leser ist mit Sicherheit eine gute Lösung. Oft braucht es als Leser einen kleinen Anschub um sich zu „überwinden“ einen Kommentar zu hinterlassen.

    Da ertappe ich mich eigentlich auch selbst recht oft. Ich lese Artikel die mir wirklich gut gefallen aber mache mir viel zu selten die Mühe meine Meinung abzugeben.
    Dabei wäre es dem Verfasser gegenüber doch nur gerecht, wenn man seine Arbeit würdigt ihm auch ein kleines Feedback zu hinterlassen :)

  13. Reply Caro 1. August 2011 at 19:50

    Besten Dank für die wichtigen Tipps. Aus meiner bisher jungen Bloggererfahrung kann ich nur sagen, dass der Content die höchste Relevanz hat, denn der generiert Kommentare.

  14. Reply Günther 3. August 2011 at 10:31

    Hat gut geklappt, hier finden sich wirklich sehr viele Kommentare. Da weiß einer, wo von er redet 😉 Und ich muss zustimmen, je kontroverser der Content, desto mehr Kommentare finden sich oft. Allerdings nur dann, wenn man merkt, dass der Autor von seiner Meinung überzeugt ist.

  15. Reply Csaba Nagy 15. August 2011 at 00:38

    Hallo!

    Gute Zusammenstellung für mehr Kommentare…

    Bei mir funktionieren Aktuelle Themen am besten, da schreiben die Besucher auch immer etwas dazu.

    Ansonsten sind die Besucher bei mir etwas zurückhaltend mit den Kommentaren.

    Aber man muss immer selber herausfinden was für Kommentare im eigenen Blog am besten funktioniert…

    MfG

    Csaba

  16. Reply DoFollowBlogger 20. August 2011 at 23:37

    Howdy

    die Liste mit den Top-Kommentar-Schreibern ist der beste Tipp, das stimmt wirklich, habe ich auch so erlebt. Ich habe darüber hinaus noch ein Plugin installiert, dass jedem Kommenter nach 10 Kommentaren einen goldenen Stern gibt, seit dem ist die Rate erheblich gestiegen und der Kommentarbereich sieht auch so etwas fröhlicher aus und die Leute fragen sich, warum manche einen Stern haben…heheh

    cheers

  17. Reply Marianne 23. August 2011 at 10:23

    @DoFollowBlogger:
    Virtuelle „Schmuckstücke“ zu verteilen ist sicher die einfachste Methode in der Ausführung … jeder mag schließlich Schmuck, vor allem, wenn den andere nicht haben … 😉

    Am besten funktioniert aber mMn auch einfach Themen anzusprechen, die zum Diskutieren anregen, aber dazu braucht man natürlich auch eine entsprechende Zielgruppe bzw. eine Blogausrichtung, zu der solche Themen auch passen könnten.

  18. Reply Matthias 23. August 2011 at 17:35

    Ich blogge erst seit einigen Wochen und finde deine Auflistung sehr gelungen. Meine ersten Erfahrungen zeigen mir jetzt schon, dass zb Fotos oder Grafiken den Leser schneller einen Kommentar schreiben lassen, da gerade Grafiken oft zur Diskussion anregen

  19. Reply DoFollowBlogger 27. August 2011 at 06:17

    @ Marianne

    „jeder mag schließlich Schmuck, vor allem, wenn den andere nicht haben“

    Das Wort „virtuelle Schmuckstücke“ gefällt mir, ja, es weckt auf jeden Fall auch den Sammlertrieb im Menschen, dagegen kann man sich gar nicht wehren. Man will einfach mehr: Mehr Twitter-Follower, Mehr Facebook-Fans, Mehr Google-Freunde als andere. Die Gier des Menschen muss angesprochen, dann wird er wild und aktiv. hehe

    cheers

  20. Reply Hildegard Teichert 29. August 2011 at 12:43

    Ich habe auch erst kürzlich mit meinem eigenen kleinen Blog gestartet. Ganz schön frustrierend,wenn keiner das Ganze liest.
    Ich denke,dass mir diese Liste hier eventuell weiterhelfen kann. Habe nun genug Denkanstöße bekommen! Danke vielmals dafür! :)

  21. Reply Janis 29. August 2011 at 23:35

    Ich führe regelmäßig eine kleine Verlosung unter den Commentern durch. Das hat sich echt bewährt!

  22. Reply Max 1. September 2011 at 12:43

    Interessanter Content allein reicht aus meiner Sicht nicht für Kommentare, er sollte auch einigermaßen kontrovers sein, so dass man darüber diskutieren kann.

  23. Reply Selbstlader 19. September 2011 at 14:43

    Gewinnspiele sind aus meiner Sicht der schnellste Weg zum Erfolg. Jede Menge Trackbacks sorgen für Werbung auf anderen Blogs. Leider ist der Effekt des schnellen Erfolgs fast ebenso schnell wieder verraucht :-(
    Langfristig hilft nur guter Content, zwar ist dies die aufwendigste Art, Traffic zu erzeugen, dafür ist es aber auch die nachhaltigste.

  24. Reply Michael S. 7. Oktober 2011 at 18:00

    Guten Tag, ich lese viel beruflich Blogs und für mich ist der Backlink wichtig! Ich finde es schade und auch unfair von einigen Blogbetreibern, wenn sie eine Antwort auf Ihre Arbeit in Form eines Kommentares erhalten, wenn sie den Link dann rausnehmen oder nowfollow extra setzen.

    Ich rede nicht von spammy Einträgen, oder copy und Paste, sondern schon von den Einträgen, wo man sehen kann, es wurde unique auf die Frage geantwortet. Den dann habe ich mir auch Mühe gegeben und komme auch gerne bei neuen Themen wieder. Das ist ein faires geben und nehmen und so baut man sich eine Stammkundschaft auf..

  25. Reply Andreas Klumb 25. Oktober 2011 at 16:44

    Wirklich ein sehr gelungener und Informativer Blog mit super Informationen!
    Ich werde mit Sicherheit von Zeit zu Zeit wieder vorbei schauen und mir Ihre Aktuellen Beiträge anschauen.

    Mit freundlichen Grüßen aus Osnabrück,
    Andreas Klumb, Super-Internet-Marketer

  26. Reply Alexandra 31. Oktober 2011 at 16:05

    Danke für diese tipps. Das beste in ein blog ist es wirklich ein Artikel interaktiv zu machen. Also den leser direkt ansprechen um das Content zu ergänzen.

  27. Reply Thomas 10. November 2011 at 13:08

    Die Liste ist ziemlich gut und verständlich. Ein paar der Beispiele habe ich schon in meinem Blog aufgenommen, doch es fehlen noch ein paar, damit die Anzahl der Kommentare steigt. Das Gewinnspiel findet ich toll umgesetzt- eine tolle Idee.

  28. Reply Bernhard 13. November 2011 at 00:57

    gute Tipps – wichtig ist, dass man dabeibleibt und eine Vielzahl von unterschiedlichen Themen bringt, so dass man auch öfters gefunden wird

  29. Reply Helena 19. November 2011 at 09:30

    Vielen Dank für die Liste. Sie fibt wirklich gute Anregungen.

    Meine Frage, denn ich bin noch ganz am Anfang: Wie oft sollte man den neue Texte in einem Blog veröffentlichen? Ich denke,dass jeden Tag etwas zu schreiben, die Leute vielleicht zeitlich überfordert, oder?

    Wie lang sollten die Texte sein? Was meint Ihr?

  30. Reply Xurzon 19. November 2011 at 22:48

    @Helena: Ich glaube am besten wäre es, wenn man jeden Tag posten würde. Wer die Sache jedoch nicht hauptberuflich betreibt, der bekommt schnell Schwierigkeiten, da sich ein guter Artikel nicht in 5 Minuten erstellen lässt. Den Leser überfordert das garantiert nicht, denn mit großer Wahrscheinlichkeit ist nicht jeder Artikel für jeden Leser interessant…

  31. Reply daniel 13. Dezember 2011 at 18:45

    hallo bloggerfreunde,

    ich blogge auch schon ein paar jahre, bin eigentlich der meinung, das ich das auch grob so befolfe, was du hier aufführst.
    nur versteh ich den rytmuß nicht, wenn es einen giebt ?!
    machmal schreib ich was und es dauert ne minute bis ich einen kommentar habe, manche wiederum bleiben gänzlich unkommentiert…
    blöde…

  32. Reply Fred 24. Dezember 2011 at 21:19

    Über kontroverse Themen shreiben funktioniert immer gut. Man muss dabei natürlich aber aufpassen dass man sich keine Feinde macht oder dass man zu weit geht.

  33. Reply Tom Berlin 9. Januar 2012 at 20:11

    Gute Zusammenfassung mit Tipps, vielen Dank. Der DoFollow Link ist meines Erachtens sehr wichtig. So hat der Kommentator einen Anreiz und Lohn für seinen Kommentar – Wie das Michael S. auch schon bestätigt hat.
    @Helena: Die Länge des Artikels ist ein guter Punkt. In jeden Fall sollte der Artikel nicht zu lang sein. Dann hat der Leser keine Lust ihn zu Ende zu lesen, geschweige denn ihn zu kommentieren.

  34. Reply Martin 10. Januar 2012 at 20:00

    Das war gerade ein „Wink mit dem Zaunpfahl“ beim lesen, danke für die zahlreichen Tipps. Mit dem Thema DoFollow hab ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht, ist eine gute Chance für neue Kommentare und wie schon erwähnt ein wenig zurück zugeben.
    @ Sanja & Lukas – ihr habt beide recht in dem fall je mehr Besucher einen guten Artikel sehen desto eher wird er kommentiert.

  35. Reply Alex Bellon 6. Februar 2012 at 19:33

    Hey Daniel,

    schöner Artikel, über eine durchaus wichtige Sache für jeden Webseiten- oder Blogbetreiber. Die Interaktion & Kommunikation auf der eigenen Seite zu fördern, gehört definitv zu einer wichtigen Aufgabe eines Seitenbetreibers. Dafür sind diese 9 Tipps auf jeden Fall bestens geeignet.

    2 weitere die ich noch hinzufügen könnte, wären der Einsatz eines „Kommentarbanners“ am Ende eines jeden Artikels. Also eine Grafik, die als Blickfang dient und die Leute zum Kommentieren aufruft (sozusagen eine „Weiterentwicklung“ des 4.Tipps). Und Tipp 2, wäre der Einsatz einer Thread-Funktion im Kommentarbereich. Damit Besucher auf vorangegangene Kommentare antworten können, was natürlich die Interaktion auf der Seite erhöht.

    Vielen Dank für den Artikel und beste Grüße,
    Alex Bellon

  36. Reply Jürgen 6. Mai 2012 at 22:21

    Möchte auch danken für die netten Anregungen. Ich veranstalte zwar kein Gewinnspiel aber vieleicht kann man mit einem günstigen Kredit oder Darlehen auch etwas gewinnen.

  37. Reply Vladislav Melnik 31. Mai 2012 at 16:31

    Hallo Daniel,

    stimme mit allen Punkten voll überein! Auch wenn mein Blog noch ganz frisch ist, versuche ich fast alle der genannten Tipps zu befolgen.

    Ich finde auch, dass es sehr wichtig ist, nach jedem Artikel eine Call-To-Action Aufforderung zu platzieren. Was soll der Leser nachdem er den Artikel gelesen hat tun? – Genau das muss man ihm sagen :)

    Und ja, ich kämpfe auch immer mit Captcha-Abfragen und bin auch kein Fan davon.

    Gruß
    Vladislav

  38. Reply Gregor 11. Juni 2012 at 22:52

    Wenn man den Top Kommentatoren noch ein gratis Ebook ab einer bestimmten Kommentaranzahl anbietet, werden diese ganz schön motiviert;-)

  39. Reply Ruffy 17. September 2012 at 18:27

    Danke für den Artikel. Es ist tatsächlich nicht einfach die Leute zum Kommentieren zu bewegen. Hängt natürlich immer von der Leserschaft ab, denn Stammleser kommentieren eher als Personen die zufällig über die Suchmaschine auf die Website stolpern. Dann ist da auch noch das Problem mit der Facebook-Fanpage: Die Leute kommentieren lieber dort als direkt unter dem Artikel auf der Website…

  40. Reply Michael 9. April 2013 at 10:57

    Echt Top!

    Also wer diese Tipps ernst wird auch den Erfolg ernten!
    Danke dafür!

  41. Reply r4i 3ds 11. Mai 2013 at 03:35

    Utilisait outdoor harry pots,Afin delaware recevoir ceux qu’il voulait amadouer, very much dense, Convaincre. l’ensemble des choses ont bien changé avec 44th,/p,

  42. Reply Alejandro 25. Juni 2013 at 10:51

    Hallo Daniel,

    wie Recht du doch hast, Kommentare kommen wirklich nicht über Nacht und schon gar nicht automatisch (ausgenommen Spamkommentare).

    Auch Captchas sind bei Kommentaren absolut nicht userfreundlich – daher vermeide ich es konsequent, auch wenn ich dadurch die Spam-Kommentare deutlich reduzieren könnte!

    Gruß,
    Alejandro.

  43. Reply pracownia reklamy lubin 17. Juli 2013 at 10:03

    Aw, this was an incredibly good post. Taking the time
    and actual effort to produce a good article… but what can I say… I procrastinate a lot and never seem to get anything
    done.

  44. Reply Julia Bock 15. August 2013 at 12:17

    Hi,
    toller Blog und tolle Ideen! Einige habe ich davon schon immer umgesetzt, andere werde ich mir jetzt mal etwas genauer ansehen (z.B. die Top- Kommentatoren- Liste und das Do-Follow) Leider bekomme ich Rückmeldungen zu meinen Blogs nämlich fast nur über Twitter. Kennst du da vielleicht eine Möglichkeit diese als Kommentar einfließen zu lassen um den Blog etwas attraktiver zu machen?
    LG
    Julia

  45. Reply Christoph 27. November 2013 at 20:03

    Über kontroverse Themen schreiben funktioniert immer gut. Man muss dabei natürlich aber aufpassen dass man sich keine Feinde macht oder dass man zu weit geht.

  46. Reply Hanna Becker 2. Dezember 2013 at 17:11

    Du kannst dich über fehlende Kommentare sicherlich nicht beklagen. Danke für die Tipps…aber auch nicht immer leicht über kontroverse Themen zu schreiben, bei denen man wirklich das Interesse vieler Leser trifft. Mit ein wenig Zeit und Mühe wird das aber schon :)

  47. Reply Sophie Schneider 18. März 2014 at 13:49

    Kontroversen ziehen die Menschen offenbar magisch an.. sowie Katastrophen und Unglücke. Alles kleine Gaffer 😀

  48. Reply average american income decline 24. März 2014 at 02:02

    Great article! We will be linking to this great post on our website.

    Keep up the good writing.

  49. Reply IM Arrangement 24. März 2014 at 02:11

    If some one desires to be updated with most recent technologies after that he must be pay a quick visit this website and be up to
    date daily.

    My web blog: IM Arrangement

  50. Reply Karla 24. März 2014 at 02:26

    Fine way of telling, and nice post to obtain data about my presentation focus, which i am going to convey in school.

    Check out my blog – online marketing masters degree (Karla)

  51. Reply Hansolo von Yolo 26. März 2014 at 23:57

    Schade das keine neuen Beiträge kommen, mochte den Schreibstil und den Blog an sich sehr 😉

  52. Reply Ableitungsrechner 4. April 2014 at 13:39

    Danke für die tollen Tipps, probiere ich sofort mal aus :)

  53. Reply rentia.se 22. Juli 2015 at 16:54

    of course like your web site but you need to test the spelling on several
    of your posts. Many of them are rife with spelling problems and I to find
    it very bothersome to inform the truth nevertheless I will certainly come back again.

  54. Reply Lauflernhilfe 13. Oktober 2015 at 16:47

    Schöne Website!

  55. Reply Lars 9. März 2016 at 01:32

    Super Tipps :)

    Deine Website hat mir wirklich weiter geholfen! Kann man nur weiter empfehlen!

  56. Reply Jürgen Schulz 11. Juni 2016 at 20:24

    Sehr interessant!
    Danke

  57. Reply Jürgen Schulz 11. Juni 2016 at 20:26

    Tolle Informationen, hat mir wirklich geholfen
    Danke :)

  58. Reply Jürgen Schulz 11. Juni 2016 at 20:27

    Super Input gefällt mir sehr gut
    Danke :)

  59. Reply Jürgen Schulz 11. Juni 2016 at 20:30

    Coole Seite 😉

Hinterlass einen Kommentar