demexco und OMClub Recap

Mit dem Zug machte ich mich am vergangenen Dienstag von Hannover aus auf den Weg nach Köln um der, in diesem Jahr das erste mal stattfindenden, demexco einen Besuch abzustatten.

Da wir durch den glorreichen Einsatz von Max noch 3 Tickets für den metaapes Stammtisch, der traditionell am Vorabend der OMD demexco stattfindet, bekommen konnten machten wir uns gegen 20 Uhr auf den Weg. Mit einer unglaublichen Taxi-Irrfahrt und einer horrenden Summe auf dem Taxameter, die für die 1,7 Kilometer Luftlinie keinesfalls gerechtfertigt waren, fanden wir die „King Kamehameha Suite“ am Kölner Zollhafen, die sich als wirklich stylische Location entpuppte.

Bei dem einen oder anderen Kölsch ließen sich wirklich gute Gespräche führen und natürlich auch neue Kontakte knüpfen, was den Abend zu einer wirklich runden Sache werden ließ. Gegen halb 2 ging es für uns zurück ins Hotel da man ja schließlich den ersten Messetag nicht verschlafen wollte.

Am Mittwoch kamen wir gegen 12 Uhr am Messegelände an, der Check In war (wohl aufgrund der Uhrzeit) absolut kein Problem, so dass wir innerhalb weniger Sekunden durch waren.  Nachdem wir uns eine halbe Stunde durch die Gänge gezwängt hatten und uns einen ersten Eindruck über die Stände verschafft hatten stand auch schon der erste Pflichttermin des Tages auf dem Programm, dem im Anschluss weitere Termine und Präsentationen meiner Software folgten.

Von der eigentlichen Messe und den Ständen war ich in diesem Jahr das erste mal wirklich enttäuscht. Abgesehen von den üblichen Verdächtigen gab es für mich bzw. uns kaum neue Stände oder Produkte zu entdecken. Außerdem hatte meiner Meinung nach kein Stand einen wirklichen Besuchermagneten der zum stehen bleiben einlud bzw. den Wunsch nach weiteren Informationen weckte.  Auch das Thema Verpflegung, sowie die Standpartys war in den vergangenen Jahren in Düsseldorf weitaus besser geregelt.

Um kurz vor 7 fanden wir uns wieder im Hotel ein, um uns für den bevorstehenden OMClub vorzubereiten. Zuvor wurde jedoch mit 8 Personen die ideale Party Grundlage im argentinischen Steak Restaurant El Chango in der Kölner Altstadt geschaffen. Lecker!

Irgendwann kurz vor 10  wurden wir dann vor dem Loom Club von der Western Squad in Storm Trooper Uniformen in Empfang genommen und in den Club geleitet. Der Einlass ging dieses mal rasend schnell, so dass ich innerhalb kürzester Zeit mein Bändchen am Arm hatte und im Loom Club feiern gehen konnte. Scarlett und Randolf haben hier zum 2ten Mal eine unglaubliche geile Party steigen lassen, die für viele Messe Besucher sicherlich das Messe-Highlight – wenn nicht sogar der einzige Anreisegrund – dargestellt hat. Um kurz vor 5 habe ich mich im Hotel wiedergefunden, meine Kollegen Thomas und Marcel haben zwar länger ausgehalten, sind jedoch am nächsten Tag auch deutlich schwerer aus dem Bett gekommen :)

Insgesamt waren die beiden Tage die wir in Köln verbracht haben wieder recht lohnend: Es gab viel zu sehen und natürlich wurden viele neue Kontakte geknüpft und neue Ideen gewonnen. Ich freue mich jetzt schon auf 2010 :)

Weitere Recaps der Messe, sowie des OMClubs konnte ich bisher bei Bastian Grimm, Loewenherz, dem Affiliateboy, Dynamicdrive, d|sohmMetayer und natürlich bei Gerald finden.

Tags: , , ,

1 Kommentar
  1. Reply Andy 29. September 2009 at 13:54

    Ich bin ja schon gespannt was du berichten wirst wenn du wieder hier bist. Auf jedne Fall viel Spaß!

Hinterlass einen Kommentar