Google geht weiter gegen PBNs vor

Aktuell vergeht scheinbar kein Tag, an dem nicht irgendetwas über die SEO Technik PBN (Privates Blog Netzwerk) hört. Was genau sich hinter der Technik verbirgt möchte ich an dieser Stelle ehrlich gesagt nicht weiter aufgreifen. Dies haben andere Kollegen in den letzen Wochen bereits ausführlich getan ;-). Ich persönlich muss ja gestehen, dass das Thema inzwischen einen mehr als langen Bart hat und selbst die aktuell heiß diskutierten PBN Seiten aus den einzelnen SEO Contests eigentlich fachlich nur bedingt gut umgesetzt wurden und genutzt werden. Aber das ist eben auch nur meine persönliche Meinung und um die soll es an dieser Stelle auch gar nicht gehen.

Schön zu sehen, dass genau jetzt wo das Thema wieder so heiß diskutiert wird Google ebenfalls in den Ring steigt und lt. Search Engine Roundtable massiv manual actions in den Webmaster Tools für Seiten aus einem PBN verhängt. Als Grund wird hier innerhalb der Webmaster Tools „Thin content with no little or no added value“ angegeben. Dabei ist die Rede von hunderten, wenn nicht sogar tausenden Webseiten die betroffen sein sollen.

Ein Blick in meine Webmaster Tools auf meine eigenen Expired Domains zeigte zumindest keine Meldung und auch sonst lässt sich hier an keiner Kennzahl ausmachen, dass eine Abstrafung vorgenommen wurde. Ein schneller Blick in die deutschen SERPs zeigt ebenfalls, dass Simons Girokonto Domain auch weiterhin sehr gute Rankings aufweist, so dass ich auch hier vermute das es ihn an dieser Stelle nicht getroffen hat.

In der amerikanischen BlackHat Szene wird, auch wenn es hier scheinbar einige sehr hart getroffen haben soll, wieder ein wenig heruntergespielt und beteuert, dass private Netzwerke auch weiterhin gut funktionieren werden.

Und ganz ehrlich: Wieso auch nicht?

Am Ende steht und fällt alles mit der Umsetzung. Viele machen sich hier Gedanken über Footprints, kümmern sich um vernünftige Server Strukturen, unterschiedliche Registrar Daten etc. pp. um dann am Ende auf einer eigentlich amerikanischen Domain ein deutsches WordPress zu installieren mit deutschen Texten und Links zu deutschen Webseiten die oftmals nur im entferntesten Sinn etwas mit dem eigentlichen Thema der Domain zu tun haben. Sorry, aber hier hat jemand einfach sein Handwerk nicht richtig verstanden und muss sich nicht wundern wenn er damit auf die Nase fällt.

Am Ende zeigt dieses Bespiel mal wieder, dass Google inzwischen ein hervorragendes Marketing für die eigenen Qualitätsstandards macht und in diesem Fall sehr frühzeitig gegen den neu aufkeimenden Trend vorgeht.

Wie sieht es bei euch aus? Besitzt ihr ein Privates Blog Netzwerk welches eine entsprechende Meldung bekommen habt? Wie steht Ihr zu dem Thema Expired Domains in Bezug auf Linkaufbau und eigene Projekte? Ich freue mich wie immer über eure Kommentare und Fragen zu dem Thema.

 

Tags: , ,

14 Kommentare
  1. Reply Martin 31. Oktober 2014 at 08:53

    Also ich bin mir eigentlich ziemlich sicher (nicht nur eigentlich, ich bin mir sicher!), dass PBNs auch in Zukunft weiterleben werden. Allerdings wird es eben teurer und aufwändiger sie zu betreiben, wenn sie lange oder für immer unerkannt bleiben sollen.

  2. Reply Flo 11. Februar 2015 at 00:45

    Man muss die PBNs wirklich so bilden, dass es von Google nicht bemerkt wird. Zudem müssen sie auch wirklich privat bleiben. Das heißt es dürfen keine Links an andere aus deinem PBN verkauft werden.

  3. Reply Jimmy 27. Februar 2015 at 19:59

    Was soll ich sagen – wenn man sich die Konkurrenz in den Suchergebnissen so anschaut, dann kann Google bis jetzt noch keine zu gute Arbeit geleistet haben. Da sind nämlich noch immer allerhand unsaubere Links vertreten.

  4. Reply Arnold 28. Mai 2015 at 10:56

    Also mittlerweile sehr ich sogar in Deutschland immer mehr PBNs. Und zwar sogar schlecht gemachte PBNs. Die Seiten ranken weiter.

    Google findet einfach kein Mittel!

  5. Reply roidsmall 17. Juni 2015 at 10:53

    Man muss die PBNs wirklich so bilden, dass es von Google nicht bemerkt wird. Zudem müssen sie auch wirklich privat bleiben.

  6. Reply Goodyear 25. Juni 2015 at 22:37

    Also ich bin mir eigentlich ziemlich sicher (nicht nur eigentlich, ich bin mir sicher!)

  7. Reply Andy 10. Juli 2015 at 16:17

    Verwendet Google noch den Page Range ? Oder worauf muss man jetzt achten ?

  8. Reply Simmal 29. Oktober 2015 at 10:16

    So ein Quatsch… Also PBNs haben doch definitiv Zukunft und sind alles andere als zu vernachlässigen. Wie kommst du denn darauf, dass dies nicht der Fall sein sollte??

  9. Reply Norman 29. Oktober 2015 at 10:17

    So schnell wird man doch nicht abgestraft oder etwa doch? Inwiefern sind diese PBNs denn wirklich legal oder auch nicht?

  10. Reply Simon 9. Dezember 2015 at 17:16

    Ich denke, dass Google im Laufe der nächsten 2-3 Jahre PBNs vollständig identifizieren kann und diese dann dementsprechend abstraft. Vielleicht fehlen momentan noch (wenn das PBN gut verschleiert ist und die Footprints minimiert) ein wenig die Handhabe, aber bei Google sind einige sehr schlaue Köpfe versammelt und die schlafen nicht 😉

  11. Reply Tom 15. Dezember 2015 at 15:16

    Wieso denkst du so negativ? Ich hoffe einfach weiterhin, dass Google noch lange Zeit brauchen wird um das zu schaffen :).

  12. Reply Mario 15. Januar 2016 at 22:30

    Es gab in den letzten Jahren so viele Meldungen, das Google dies macht und dass…
    Oftmals traf es aber wie Du schon erwähnt hast Webseitenbetreiber die es eben „falsch“ aufgezogen haben. Ich selber besitze solche Webseiten nicht, kenne aber einige Betreiber die nach wie vor damit gut fahren – weil sie vielleicht etwas cleverer sind und sich Gedanken machen?

  13. Reply Sylvia Hofmann 15. Februar 2016 at 10:58

    Ich glaube nicht, dass Google dagegen vorgehen wird. Zumindest nicht so schnell. Diese ganzen Spekulationen bringen ohnehin nichts.

  14. Reply Alles-Sense 2. März 2016 at 15:05

    Also wenn man ein PBN richtig erstellt entdeckt Google es niemals. Dabei muss man aber sehr viel Zeit investieren, die ich nicht bereit bin aufzubringen.

Hinterlass einen Kommentar