wpSEO vs. All in One SEO PACK

Mit dem Start des wpSEO Partnerprogramms und meinem damit verbundenem Beitrag gestern, habe ich einige verschiedene Fragen zu wpSEO bekommen. Mir war gar nicht bewusst, wie viele Blogger es anscheinend immer noch gibt, die wpSEO nicht kennen.

Die häufigste Frage von euch war, wo der Unterschied zu anderen SEO Plugins wie z.B. dem All-in-One-SEO Pack Plugin liegt und ob sich die Anschaffung von wpSEO lohnt – schließlich ist das Plugin schon seit einiger Zeit nicht mehr kostenlos zu nutzen (zumindest für Blogs, die Werbung einsetzen) .

Zunächst sollte sich jeder interessierte Blogger klar machen, wozu solch ein SEO Plugin da ist und wozu es eben nicht da ist. Beide Plugins bieten verschiedene Möglichkeiten um euren Blog „On-Page“ für Suchmaschinen zu optimieren. Das bedeutet im Klartext, dass verschiedene Elemente innerhalb eurer Seite vom Plugin verändert werden. Nicht mehr und nicht weniger – das bedeutet vor allem, dass ihr euch trotz allem noch selbst um eure „Off-Page“ Optimierung mit Linktausch etc. kümmern müsst um in den Suchmaschinen besser zu ranken.

Werfen wir einmal einen Blick auf die verschiedenen Funktionen die ein SEO Plugin für WordPress mitbringen sollte:

Anpassung der title-Tags

Der title-Tag ist immer noch mit die wichtigste Waffe im Bereich der On-Page Optimierung. Hier bieten beide Plugins sehr umfangreiche Möglichkeiten mit einem großen Unterschied: Beim All-In-One-SEO Pack müsst ihr euren Titel komplett über Platzhalter selbst zusammen bauen. wpSEO erleichtert dem Blogbetreiber hier die Arbeit in dem ihr aus verschiedenen Möglichkeiten der Gestaltung wählen könnt.

Anpassung der description und keyword Meta Tags

Zwar spielen diese beiden Tags im SEO Bereich schon lange keine große Rolle mehr, allerdings erhöht ein guter Description Text die Klickbereitschaft der Suchmaschinen Besucher auf eure Seite. Hier erzeugen beide Plugins automatisch sehr brauchbare Description Tags die aus dem jeweiligen Beitrag bzw. der Seite generiert werden.

Bei den Meta Keywords zeigt wpSEO ebenfalls gehörig Power: So ist es möglich die Keywords vollkommen automatisch anhand von Subjektiven und HTML Markierungen (Fett, Kursiv) aus dem Text zu generieren. Dabei könnt ihr Stopwords und Wortfrequenzen Einstellen – oder eben die Keywords auch von Hand vergeben.  Beim All-In-One-SEO Pack fällt das ganze etwas simpler aus: Entweder ihr vergebt eure Meta Keywords von Hand oder es werden die Kategorie Namen bzw. Standard Keywords genutzt.

Crawler Steuerung um z.B. Duplicate Content zu verhindern

Ein weiterer Punkt bei dem uns ein WordPress SEO Plugin von Nutzen sein kann, ist die Steuerung des Crawlers um bestimmte Seiten nicht in den Suchmaschinen auftauchen zu lassen. Auch hier hat wpSEO meiner Meinung nach die Nase wieder vorn. So lassen sich für die Startseite, Beitrag, statische Seite, Kategorien, Suche, Archiv, Tag Seiten und Fehler Seiten einzeln einstellen ob diese in der Suchmaschine sichtbar sein sollen und ob der Crawler den Links innerhalb der Seite folgen soll.
Beim All-In-One-SEO Pack könnt Ihr festlegen ob Kategorien, Archive und Tag Seiten indexiert werden sollen – oder eben nicht.

Im Wesentlichen waren dies alle Funktionen die Ihr mit dem All-In-One-SEO Pack nutzen könnt.

Das wpSEO Plugin bietet noch einige paar Funktionen mehr.

  • Prüfung auf Duplicate Meta Tags
    Das Plugin zeigt auch auf Wunsch automatisch, ob in eurem Template bereits entsprechende Meta Tags genutzt werden die noch entfernt werden müssen.
  • SEO Monitor
    Auf Wunsch werden euch auf dem Dashboard der Google PR und der Alexa Rank eurer Seite angezeigt
  • Markeirung eures Contents für Adsense
    Durch den HTML-Tag <!– google_ad_section … –> wird euer Beitrag automatisch für Adsense gekennzeichnet. So weiß der Google Adsense Bot genau, an welcher Stelle der wichtige Inhalt auf eurer Seite zu finden ist.
  • Noarchive Funktion
    Durch ein spezielles Meta Tag wird eure Seite nicht mehr für den Google Cache erfasst.
  • Code Säubern
    Das Plugin entfernt automatisch HTML Kommentare und überflüssige Leerzeichen aus dem Quelltext um die Dateigröße zu verringern.
  • RSS-Feed schützen
    Durch diese Option wird euer RSS Feeds nicht mehr von Suchmaschinen erfasst.

Ein kleiner Schwachpunkt von wpSEO ist das aktualisieren des Plugins. Während Ihr bei m All-In-One-SEO Plugin die Dateien automatisch updaten lassen könnt, ist beim wpSEO Plugin ein manuelles Updaten nötig was sich durch das bezahl Modell sicherlich auch erst mal nicht ändern lassen wird.

Durch das bezahl Modell und die weite Verbreitung ist die ständige Weiterentwicklung von wpSEO durch den Entwickler in jedem Fall gesichert. Beim All-In-One-SEO Pack Plugin arbeitet – soweit ich weiß – inzwischen nicht mehr der Original Entwickler …

Noch mehr wpSEO Informationen gibt es hier:
wpSEO Webseite

Fazit:

Beide Plugins bieten noch lange nicht das, was ich mir von einem WordPress SEO Plugin wünschen würde. Beispielsweise werden bei beiden Plugins die „page“ Seiten unnötigerweise indexiert und auch das verschleiern von Affiliate Links kann nur durch weitere Plugins erreicht werden …
Ansonsten bietet das All-In-One-SEO Pack in jedem Fall eine solide Grundlage für viele Blogger.

Wer noch „etwas mehr“ will, mit mehr Komfort und deutschem Support, dem lege ich in jedem Fall das wpSEO Plugin ans Herz. Die Updates an neue Entwicklungen in der SEO Szene oder an neue WordPress Versionen gehen sehr sehr schnell und mit dem Plugin kauft man auch ein Stück von der Erfahrung des Entwicklers, der sich seit Jahren mit SEO und WordPress befasst.

wpSEO bestellen

33 Kommentare
  1. Reply Alexander Klaus 9. April 2009 at 15:53

    Das Plugin izioSEO beinhaltet gute SEO Faktoren die an wpSEO angelehnt sind. Weiterhin ist es kostenlos und hat neuerdings eine Affiliate-Link funktion. Sehr geil wie ich finde.

    • Reply Daniel - Geldkrieg 9. April 2009 at 16:02

      izioSEO werde ich in den kommenden Tagen noch einmal einen extra Post widmen. Haba das Plugin auch vor kurzem entdeckt und fahre damit auf einem anderen Blog ein paar Tests. Allerdings finde ich bisher, dass sich die Funktionsliste von izioSEO besser liest als es letztendlich ist …

  2. Reply Daniel 9. April 2009 at 16:14

    Danke für die Infos! Werd mal die 10-tägige Testversion von wpSEO angucken und dann entscheiden ob es das Geld wert ist…

  3. Reply Andy 9. April 2009 at 17:57

    Bin auch schon die Ganze Zeit am Überlegen. Momentan benutzen wir noch Platinum SEO Pack und sind bisher zufrieden. Mal sehen wie wir uns in Zukunft entscheiden.

  4. Reply Sergej Müller 9. April 2009 at 23:31

    Daniel, vielen Dank für deinen unabhängigen Bericht.

    Zu deinem Satz in der Zusammenfassung möchte ich noch paar Worte loswerden: Warum sollte man standardmässig die Pages aus der Indexierung ausschliessen? WordPress wird immer öfter als CMS verwendet, da wäre diese Einstellung im bereits ausgewählten Zustand eine Katastrophe. Wer es dennoch nicht indexiert haben will, kann es ja jederzeit in den Einstellungen global für alle Pages oder pro Page einzeln einstellen.

    Die zweite Sache: SEO ist nicht gleich Affiliate. Mein Ziel war es nie, aus wpSEO eine Eierlegende Wollmilchsau zu machen – ich konzentriere mich dabei auf die Dinge, die Kunden bei einem SEO-Tool auch erwarten. Wenn jemand Affiliate-Plugins sucht, für den hab ich auch ein kostenloses Plugin entwickelt, welches nachträglich installiert werden kann.

    Man soll das eigentliche Ziel und den Schwerpunkt nicht aus den Augen verlieren.

    • Reply Daniel - Geldkrieg 10. April 2009 at 09:08

      Hallo Sergej,

      ich habe mich vllt. etwas „schwammig“ ausgedrückt. Mit den Pages meine ich nicht die statischen Seiten, sondern die Seiten die durch die Pagination zustande kommen wie z.B. „www.geldkrieg.de/page/13/“. Ansonsten hast du natürlich recht, SEO ist nicht Affiliate. Dennoch finden sich auf SEO Seiten ja auch einiges an Affiliate Links und es wurde ja schon an einigen Stellen besprochen das Google diese nicht allzu prickelnd findet … 😉

  5. Reply Sergej Müller 10. April 2009 at 10:11

    Moin Daniel.

    Ach, das meinst du. Die Indexierung der geblätterten Seiten schließe ich in der neuen Version bereits aus – jetzt warte ich nur bis WordPress 2.8 rauskommt, dann kann ich nach einer Prüfung der Kompatibilität auch die neue wpSEO-Version freigeben.

  6. Reply Mario 10. April 2009 at 13:11

    Hallo zusammen. Schöner Beitrag, ausführlicher als der meinige. Dennoch möchte ich den nicht vorenthalten, da er doch ein wenig anders ist:
    http://www.maximal-reich.de/ratgeber/wpseo-ein-kostenpflichtiges-plugin-das-uberzeugt/

    Gruß
    Mario

  7. Reply Christian 11. April 2009 at 08:32

    Auch ich nutze mittlerweile das wpSEO-Plugin. Hatte zuvor auch immer das All in One SEO Pack genutzt und war damit eigentlich auch ganz zufrieden. Aber das wpSEO-Plugin bietet schon einige Möglichkeiten, die mich dann letztendlich überzeugt haben. Habe auch einen kleinen Beitrag darüber geschrieben:
    http://www.geldverdienenblog.de/webmaster-wordpress/wpseo-oder-kostenloses-all-in-one-seo-pack/
    Auch der Support war sehr hilfreich, auf den ich bereits zurückgreifen konnte. Ich denke EUR 19,99 sind nicht zuviel verlangt.

  8. Reply elexpress 12. April 2009 at 00:46

    Interessanter Beitrag. Einige neue Funktionen von wpseo kannte ich auch noch nicht. Vielleicht mache ich mich bald mal ran und entwickel selbst ein solches Plugin, wenn ich mich in die WordPress Plugin Materie etwas eingearbeitet habe. Dieses würde ich dann kostenlos zur Verfügung stellen. Aber erstmal gucken wie die Zeitkapazität dafür aussieht.

  9. Reply Sergej Müller 12. April 2009 at 07:05

    @elexpress
    Hehe, ist ja witzig. In den ersten Sätzen große Versprechungen machen und im letzten Satz diese wieder zurücknehmen. Plugins entwickeln kann jeder, über die gesammelte Erfahrung verfügen ist ganz was anderes.

  10. Reply Dr. Satori 12. April 2009 at 08:30

    Mich würde interessieren, was Du Dir denn dann alles von einem WordPress SEO-Plugin wünschen würdest? Dass man automatisch bei Google auf Platz 1 steht, egal was der User für Suchbegriffe, respektive Suchphrasen, eingibt?

    Verschleiern von Affiliate Links? Nein, bitte nicht! Da wäre ich dagegen!! Warum? Weil ich kein Werbeblogger bin. Blogs mit Affiliate Links sollten auf den letzten Rängen bei Google-Suchen landen, damit man nicht lauter redundante Artikel durchwühlen muss.

  11. Reply Chris 12. April 2009 at 18:57

    Werde ebenso mal die Testversion unter die Lupe nehmen, aber interessanter Artikel..

  12. Reply sehope 13. April 2009 at 11:29

    also ich hatte schon beide im einsatz. irgendwie bin ich beim AIO SEO hängen geblieben. Für mich sind die Funktionen völlig ausrecihend – den Rest bastel ich mir selbst dazu…

  13. Reply Malte 29. April 2009 at 17:11

    Vielen Dank für diese Review. Ich selbst arbeite mit dem AIO SEO. Werde aber demnächst ein Projekt mit dem wpSEO starten, um es mal zu testen. Dein Artikel hat mir einen guten Einblick als Designer in die SEO-Pluginwelt vermittelt. Thx.

  14. Reply Ludwig 27. Mai 2009 at 07:02

    Bisher ist bei mir das ganze SEO noch Handarbeit, und mit einem kleinen Plugin setze ich die optionale Beschreibung als Description ein.
    Nun habe ich Platinum SEO Pack entdeckt. Ist es etwa vergleichbar mit wpSEO und All in One SEO PACK?

  15. Reply Carsten 26. August 2009 at 10:48

    Wenn ich den Artikel lese kommt ja wpSeo ja wirklich hervorragend weg. Allerdings frage ich mich, ob der Test auch ganz objektiv und unvoreingenommen abgelaufen ist. Blicke ich auf den Anfang, wo du auf das Partnerprogramm verweist und dann zum Schluss nochmal einen Link zu wpSeo aber nicht zu All in One SEO PACK setzt…

    Die Fakten sind sicher richtig, aber bewirken diese Differenzen auch tatsächlich merkliche Unterschiede in der Platzierung bei Google? Das kommt, für mich jedenfalls, nicht so ganz aus dem Artikel heraus.

    • Reply Daniel - Geldkrieg 26. August 2009 at 11:08

      Hey Carsten,

      klar ist dein Einwand natürlich berechtigt. Dennoch würde ich jedem Blogger uneingeschränkt wpSEO empfehlen – ob mit oder ohne Partnerprogramm! Allein der Funktionsunterschied den wpSEO gegenüber AIOS bietet ist immens. Ich habe einige Blogprojeke die ich testweise mit AIOS und auch dem izioSEO Plugin habe laufen lassen – die Ergegbisse haben einfach nicht überzeugt und nach der Umstellung auf wpSEO stieg der Traffic durch Suchmaschinen deutlich an.

  16. Reply Carsten 26. August 2009 at 11:55

    Wie lange dauert es deiner Meinung nach, bis man einen Unterschied bemerkt? Reicht dafür die Testlizenz von 10 Tagen?
    Interessieren, ob es bei mir tatsächlich was verbessert, würde es mich ja schon
    Carsten

    • Reply Daniel - Geldkrieg 26. August 2009 at 12:03

      Hey Carsten,

      wenn du den Unterschied zum AIOS Pack testen willst, kannst du auch erstmal das SEO Plugin „izioSEO“ einsetzen welches sehr viel näher an wpSEO dran ist als das AIOS Pack und dazu kostenlos ist.

  17. Reply Carsten 26. August 2009 at 15:18

    Hey super, danke für den Tipp.
    Das werde ich gleich mal testen.
    Carsten

  18. Reply Carsten 27. August 2009 at 09:58

    Eins kann ich heute schon sagen: Das PlugIn erspart auf jedenfall Zeit, weil die Einträge vorbelegt werden, die man dann nach bedarf durch eigene Keywords ergänzen oder die Description einfach überschreiben kann. Das hat sich auf jedenfall schonmal gelohnt. Ob es noch tatsächlich was in Sachen Google-Platzierung bewirkt wird sich zeigen. Danke jedenfalls für den Tipp mit izioSEO.

  19. Reply Heiko 9. Dezember 2009 at 20:45

    Hatte bislang nur das All-in-one-Seo Plugin genutzt, aber wie man auch in weiteren Blogs ließt scheint wpSEO bei weitem mehr Vorteile zu bieten. Bspw. das vorbelegen mit Keywords klingt sehr viel versprechend. Weiß ja ne, ob dieses Posting auch mit ‚auto-title‘ eingefügt wurde – find ich aber bisschen zu lang für einen Titel, dürfte für Google nur als semi-optimal bewertet werden. Aber trotzdem, nach diesem Posting tangiere ich immer mehr zu einer kleinen Investition in wpSEO

  20. Reply Tom 10. Februar 2010 at 15:31

    Hallo zusammen,

    ich habe bisher das AIOS Im Einsatz.
    Wie schauts aus mit den Platzierungen in Google, laufe ich nicht Gefahr schlechter gelistet zu werden nach einer Umstellung auf ein anderes SEO Tool?
    Wie schnell reagiert Google da, wenn ich dann im Falle eines Falles wieder zurück stellen würde.

    • Reply Daniel - Geldkrieg 11. Februar 2010 at 20:46

      Hallo Tom,

      einen kleinen Schluckauf kann es sicherlich geben, allerdings würde ich in keinem Fall wieder zurückstellen. Schon alleine aus dem Grund nicht, da wpSEO wirklich um einiges besser optimiert und du viel mehr Möglichkeiten hast als beim AIOS.

      Wenn du gute Platzierungen mit deinem Blog hast und zufrieden bist, musst du ja nicht zwingend wechseln. Sicherlich ist auch nicht zu erwarten nach einem Wechsel bei harten Keywords auf Platz 1 zu stehen, nur weil man nun wpSEO einsetzt.

  21. Reply Tom 15. Februar 2010 at 13:28

    Nun ja, getestet und gekauft, danke für den Tipp…
    Die KeyWords die wpSeo verwendet sind um einiges treffender.. ich hoffe mal, dass ich dies in naher Zukunft auch deutlich spüren werde. 😉

    Mal schauen wie Google damit umgeht. ich hoffe ja, dass der spontane Besucherrückgang mit den gerade angefangenen Ferien zusammenhängt…

  22. Reply Miki 29. Mai 2010 at 14:28

    Ich finde es absolut ok wenn ein PlugIn das so gut ist wie wpSEO auch etwas kostet.

  23. Reply Martin 29. Juli 2010 at 21:50

    Worauf muss man denn bei einem Wechsel von Platinum SEO Pack zu wpSEO besonders achten, wenn man bereits bei hunderten von Blogposts Platinum SEO Pack im Einsatz hatte ?

    • Reply Daniel - Geldkrieg 30. Juli 2010 at 11:36

      Hallo Martin,

      ich weiß leider nicht ob es für wpSEO eine Art „import“ für das Platinum SEO Pack gibt. Am besten fragst du dazu mal direkt beim Plugin Entwickler nach. Ich hatte bisher bei allen Blogs wpSEO einfach ersetzt, mir die Ergebnisse später in Analytics angeschaut und beschlossen keine weiteren Eingriffe direkt zu machen weil sich der Traffic durch Suchmaschinen stark verbessert hatte. Solltest du nach dem Umzug zum Beispiel mit den automatisch generierten Titeln nicht zufrieden sein, kannst du diese ja immer noch anpassen.

  24. Reply Martin 30. Juli 2010 at 21:26

    Hi Daniel,
    bin nur etwas besogrt, was meine bereits veröffentlichsten und mit Platiumu SEO Pack optimierten Posts betrifft. Nicht, dass sie durch den Plugin-Wechsel auf einmal schlechter oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr indexiert werden, wo ich mir jedesmal und bei jeder Post so viel Mühe beim Titel, der Beschreibung und den Keywords gegeben habe.

  25. Reply Michael 18. August 2010 at 14:34

    Ich hab mich jetzt auch dazu entschlossen das WPSEO zu kaufen, ich hoffe mal ich werde nicht enttäuscht!

  26. Reply der_booker 31. August 2010 at 13:07

    Habe wpSEO bei einigen Kunden im Einsatz. Sie sind alle sehr zufrieden. Mit den geringen Kosten hatte kein Kunde ein Problem.

  27. Reply Alex 20. November 2010 at 18:43

    Ich nutze wpSEO und bin sehr zufrieden damit – den Preis ist es auf jeden Fall wert, ohne Zweifel!

Hinterlass einen Kommentar